Startseite

Ökumene






Jedem Seinen Weg !



Kein Mensch, kein Weg gleicht dem anderen.

Wir steigen zwar alle den gleichen Berg hinauf;

doch der eine vom Norden, der andere vom Süden,
der eine über Abhänge und unter Lawinen,
der andere in der Sonne, über blühende Wege,
der eine noch ziemlich unten, der andere schon höher...;

ein jeder seinen ganz speziellen, individuellen Weg zu Gott,
auch wenn mancher dabei in manche Sackgasse gerät...

So schildern, bzw. bestehen wir zwar oftmals
auf die allein richtige "Wahrheit" unseresWeges;
aber es sind doch immer nur
meine Perspektiven, Teilwahrheiten.

Je höher und näher wir dem Gipfel kommen,
desto größer und objektiver wird die Übersicht,
bis wir vor und in IHM - dem ALLES - stehen...
Denn nur alle Wege zusammen ergeben
das/den Alles, "die Wahrheit"...

So lasst uns im Westen den im Osten,
oder Süden, oder Norden, oder unter, oder über uns..
nicht be- oder verurteilen ..
er ist genauso wie wir: auf dem Weg
zu IHM.
Lasst uns mit- und voneinander lernen!

Und wenn Du auch immer wieder aus- /wegrutschst...
Du bist nicht der Einzige..
helfe dem neben dir Stürzenden;
stehe immer wieder auf und gehe - an Seiner Hand - ,
den "schmalen, steilen Pfad", aufwärts...!

Natürlich.. haben wir auch die "Freiheit"
- bewusst oder unbewusst, manipuliert -
abwärts zu gehen...
Dann kommen wir eben nie "oben" an ...

Aber, Du bist nicht der Richter !



VDL








F o r u m
F r e i e r
. C h r i s t e n



ÖKUMENE= Gott ist der ÜberInAllem!

Ja, wie soll auch EINE spezielle Religionsgemeinschaft ALLES und die GANZE Wahrheit bieten können,
ein einzigerWeg, der alle beinhaltet?
Gibt es denn DIE einzige Perspektive / "Wahrheit"?

Hat denn nun "der im Norden, oder der im Süden" Recht, oder ALLE?
Ist denn Gott nun katholisch ... ( ja was jetzt: alt-katholisch, oder römisch-katholisch, oder uniert-katholisch,
oder liberal-katholisch, oder gar unabhängig-katholisch .. [gibt es alles!] ;-) ? ... aber wenn doch nicht?
Gott ist eben nicht katholisch oder evangelisch, oder ...
und Gott ist auch nicht Hindu, Buddhist oder Moslem ...
Gott ist doch der Schöpfer von ALLEM!

Warum gibt es so viele Wege zu IHM?:Weil wir alle so verschieden sind!

Wenn wir davon ausgehen, dass ein jeder schon einige/viele Leben gelebt hat (Reinkarnation),
hat er auch verschiedenste Erfahrungen gesammelt, aber,
weil er noch nicht am Ende seines Weges angekommen ist,
sind noch verschiedenste Perspektiven / zu bearbeitende Doppelgänger/Schattenseiten und Aufgaben offen,
und damit Einseitigkeiten.

Wie und wo kann ich nun die not-wendigen Bedürfnisse und meine Möglichkeiten
bearbeiten, ausgleichen, erfüllen, erlösen?
Wenn alle diese in einer einzigen christlichen (wir gehen hier davon aus, dass der Christus-Impuls
als der richtige, zeitgemäße erkannt ist) Kirche / Religionsgemeinschaft zu befriedigen sind, dann habe ich Glück ..
Ist das die Regel? Wenn nein, habe ich dann die "Freiheit", überall dort zu bekommen und zu geben(!),
wo das ist was ich brauche, bzw. einzu bringen was mir möglich ist
? (Kirchenrechtlich natürlich nicht...)

Das ist das Anliegen und konkrete Tun "FreierChristen":

Ökumenisch Christ-Sein in der vielgestaltigen Familie des Christus.

Und zwar: Wo und wie JCh will! ,
was ich aus der eigenen "moralischen Intuition" (Steiner) erkenne, als in Harmonie mit der Geistigen Welt.

Das verlangt und ist ein über-konfessionelles Leben und Handeln,
auf dem Weg zu IHM, dem Alles+ÜberAll...
unabhängig einer rechtlichen Zugehörigkeit zu einer speziellen Kirche!: "frei + christlich" ... :

IHN aufzugreifen, ÜBERALL wo Sein Liebe-Licht scheint, wo ER ist ..
und JEDEM überall zu schenken was ich durch IHN habe!

WIR sind freie Christen!
Der überkonfessionelle, "freie christliche",
"spezifisch anthroposophische Weg"ist dabei einer, der aber FREI lässt ...!












Hier weiter zu: weiter!

Hier zur Startseite: Freie christliche Arbeits-Gemeinschaft
und zum Inhaltsverzeichnis - Sitemap dieser Website !


  Der freie christliche Impuls Rudolf Steiners heute